Neue Programmpartner

© VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Erfahren Sie mehr über unsere neuen Programmpartner: das Brücke-Museum, die ifa—Galerie Berlin und das Times Art Center Berlin.

Neue Berlin Art Week—neue Partner: In diesem Jahr zum ersten Mal und mit einem diversen Programm mit dabei sind das Brücke-Museum, die ifa—Galerie Berlin und das Times Art Center Berlin. Während der Berlin Art Week zeigen die drei Neuzugänge internationale Perspektiven aus u.a. Argentinien, China, Peru, Taiwan und Vietnam.

Courtesy of the artist and Gladstone Gallery, New York and Brussels, Foto: David Regen
Vivian Suter, studio view, Panajachel, Guatemala, 2018

Im Brücke-Museum wird etwas ganz Neues gewagt: Arbeiten der Künstlergruppe Brücke werden in direkter Auseinandersetzung mit einer zeitgenössischen Position ausgestellt. Die freihängenden Leinwände der argentinisch-schweizerischen Künstlerin Vivian Suter werden in einem raumgreifendem Arrangement den Gemälden, grafischen Werken und kunsthandwerklichen Arbeiten der Künstlergruppe gegenübergestellt. Auch Arbeiten der Mutter Suters, Elisabeth Wild, werden zu sehen sein. Eröffnung am 12 SEP 2020.

In der ifa—Galerie Berlin (Institut für Auslandsbeziehungen) läuft ab dem 10 SEP 2020 ›Time Goes By‹. In der Ausstellung werden Performances, Filme und Skulpturen der deutschen Künstlerin Rebecca Horn mit den Arbeiten ihres ehemaligen Meisterschülers Antonio Paucar (Huancayo/Berlin) in einen generationsübergreifenden Dialog treten. Die Galerie, die sich auf ein transdisziplinäres und zeitgenössisches Ausstellungsangebot fokussiert, zeigt die beunruhigenden und berührenden Arbeiten der Künstler*innen gerade in den Zeiten der Pandemie, um auf die Überwindung von Krisen sowie auf die Beziehung zwischen Mensch und Natur einzugehen. Die Werke gehören zu dem circa 23.000 Werke umfassenden Kunstbestand der Galerie, der seit über 40 Jahren aufgebaut wird. Eröffnung am 9 SEP 2020.

© Antonio Paucar, Suspendido en el la Queñua, 2014

© Nguyen Trinh Thi
Nguyen Trinh Thi, Everyday’s the Seventies, 2018, Three-Channel Video, Four-Channel Sound, 15min, Sound mixed by Ernst Karel

Als Kunstraum in der Brunnenstraße widmet sich das Times Art Center Berlin in seiner Ausrichtung Diversität, Multikulturalität sowie Konnektivität und verfügt über einen besonderen Schwerpunkt auf bisher unterrepräsentierten Künstler*innen und Kunstpraktiken aus Asien. In der Ausstellung ›Readings From Below‹, die zur Berlin Art Week eröffnet wird, versammelt die Institution künstlerische Positionen, die die virtuellen Möglichkeiten von Archiven nutzen, um neue Lesarten unserer Gegenwart zu entwickeln. Beteiligte Künstler*innen sind: Lawrence Abu Hamdan, Musquiqui Chihying & Elom 20ce & Gregor Kasper, Hao Jingban, Christine Sun Kim and Thomas Mader, Nguyen Trinh Thi, Yuichiro Tamura und Yau Ching. Eröffnung am 9 SEP 2020.

Das könnte Ihnen auch gefallen